Leadership und Digitalisierung

Geschrieben von

Fernando

Lesenzeit:

3

Minuten

Gleich zwei große Themen

In einer Zeit, die von schnellen technologischen Fortschritten und digitaler Transformation geprägt ist, spielt das Thema Leadership natürlich eine sichtbar größere Rolle für den Erfolg von Unternehmen und Organisationen. Wenn man die gesellschaftlichen Umwälzungen hinzunimmt wir die Bedeutung der Fähigkeit, Menschen zu inspirieren, zu motivieren und zu führen noch deutlicher. Heute werden wir uns mit der Bedeutung von Leadership speziell, aber nicht nur, in der Ära der Digitalisierung sowie den Herausforderungen denen Führungskräfte in diesem Kontext gegenüberstehen, auseinandersetzen.

Bedeutung von Leadership in der modernen Arbeitswelt

Leadership umfasst auch die Kunst, eine Vision zu vermitteln, Mitarbeiter zu befähigen und auf Veränderungen adäquat zu reagieren. Das ist, entgegen dem was oft erzählt wird nicht neu. Und es wird auch nicht wichtiger als je zuvor. Es war immer wichtig und es war immer der Kern aller Dinge in jeder Orga, jedem Unternehmen, jeder Gruppe und sogar für jedes Individuum . Erfolgreiche Leader sind in der Lage, die Anforderungen einer unbeständigen und komplexen Geschäftswelt zu bewältigen und ihr Unternehmen sowie ihre Mitarbeiter auf Erfolgskurs zu halten. Sie sind Vorbilder und Visionäre, die ihre Teams motivieren und zu Höchstleistungen anspornen, egal wie schwierig die Lage ist und egal wie groß die gesellschaftlichen Wellen sind. Leadership ist ein 24/7 Job. 

Herausforderungen der Digitalisierung für Führungskräfte

Die Herausforderungen der Digitalisierung stellen Führungskräfte allerdings wirklich vor neue, bzw. zusätzliche Schwierigkeiten. Der schnelle technologische Wandel erfordert die eigene, ständige Weiterbildung, Offenheit und Kenntnis der Tools und Mechanismen auf der digitalen Seite. Das gilt besonders ausgeprägt zum Beispiel für den Vertrieb, wo die Kontrolle über die digitalen Elemente mittlerweile existentiell ist. Führungskräfte müssen also in der Lage sein, sich auf digitale Prozesse einzustellen und flexibel auf Veränderungen zu reagieren. Der Umgang mit Unsicherheiten des Unternehmens und der Personen darin sowie die Förderung einer innovativen Unternehmenskultur sind Kernaufgaben für Führungskräfte in der digitalen Ära.

Was ist Leadership?

Leadership steht für mehr als nur traditionelle Managementaufgaben. Das wird oft von vielen erst jetzt realisiert, woher m.E. die Sichtweise rührt, Leadership „gehe heute anders“ und was zu „Konzepten“ wie „New Leadership“ führt. Es ist, und war immer die Kunst, Menschen zu inspirieren, zu motivieren und zu begeistern, um gemeinsam eine Vision und Ziele zu verfolgen und erfolgreich umzusetzen. Im Kontext von Unternehmen und Organisationen geht es darum, Mitarbeitern den Raum zu geben, ihre individuellen Fähigkeiten zum Unternehmenserfolg einzubringen, sie zu fördern und zu stützen. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass Leadership und Management zwar zusammenarbeiten können, aber dennoch unterschiedliche Schwerpunkte haben, ja eigentlich unterschiedliche Dinge sind.

Definition und Abgrenzung zu Management

Leadership ist nicht gleich Management. Gute Manager können lausige Leader sein. Während Management für die Steuerung und Organisation von Prozessen und Ressourcen innerhalb eines Unternehmens steht, fokussiert sich Leadership darauf, eine inspirierende Vision zu entwickeln, sie am Leben zu halten und Menschen dazu zu befähigen, ihren individuellen Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten, während sie außerdem die eigene Persönlichkeitsentwicklung vorantreiben. Ein guter Leader verkörpert zudem Werte und Ziele und dient darin als Vorbild für andere. Anders gesagt, Menschen werden nicht gemanagt, sondern geführt!

Wandel des Leadership-Verständnisses

Den Begriff Leadership verstehen viele als „hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, von einer reinen Führungsaufgabe hin zu einer ganzheitlichen Führungsphilosophie, die Menschen dazu ermutigt, Verantwortung zu übernehmen und kreativ zum Unternehmenserfolg beizutragen“. Sie gehen davon aus, dass früher nur Top-down-Ansätze galten, während heutige Ansätze, insbesondere im Zeitalter der Digitalisierung, flachere Hierarchien und eine stärkere Einbindung der Mitarbeiter erfordern. Das ist zwar sachlich falsch, aber im Ergebnis dennoch wertvoll da das Bewusstsein für echtes Leadership steigt. Dieses Bewusstsein bringt die  Anforderungen an moderne Führungskräfte ans Licht. Man weiss endlich, dass Führungskräfte flexibel und innovativ agieren müssen, um den Herausforderungen der heutigen Arbeitswelt gerecht zu werden.

Modern Leadership

Charakteristika moderner Führung

In der heutigen digitalen Ära verlangt Führung den Führungskräften extrem viel ab. Moderne Führungskräfte müssen die Kunst beherrschen, zu inspirieren, zu motivieren und eine positive Zukunftsvision für das Unternehmen und ihre Mitarbeiter zu schaffen und vor allem auch zu erhalten und auszubauen. Leadership bedeutet, den Mitarbeitern nicht nur den Weg aufzeigen, sondern sie dazu zu befähigen, aktiv und mit Freude zum Unternehmenserfolg beizutragen und sie zeitgleich zur Persönlichkeitsentwicklung anzuhalten und zu coachen. Flache Hierarchien und persönliche Wertschätzung werden endlich als essentielle Elemente moderner Führung erkannt.

Anpassungsfähigkeit und Lernbereitschaft als Schlüsselkompetenz

Die Fähigkeit zur Anpassung und die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen sind entscheidend für erfolgreiche Führungskräfte, besonders bei der unfassbar schnellen Entwicklung der IT. Angesichts des raschen technologischen Wandels und der komplexen Markt- und Kundenanforderungen ist es von mehr als zentraler Bedeutung, dass Führungskräfte schnell, gezielt und inhaltlich wertig auf Veränderungen reagieren können. Nur durch kontinuierliches Lernen und die Bereitschaft, sich neuen Herausforderungen anzupassen, können moderne Leader ihre Teams erfolgreich in die Zukunft führen.

Leadership und Management

Leadership vs. Management

Leadership und Management sind zwei entscheidende Säulen in einem erfolgreichen Unternehmen. Während Leadership sich auf die Vision, Inspiration, Motivation und Entwicklung von Mitarbeitern konzentriert, wie wir bereits weiter oben gelernt haben, liegt der Fokus des Managements auf der Steuerung und Optimierung von Prozessen. Leader haben die Aufgabe, die Zukunft des Unternehmens aktiv zu gestalten, während Manager dafür sorgen, dass die operativen Abläufe reibungslos funktionieren. Diese beiden Aspekte ergänzen sich und eine erfolgreiche Organisation benötigt sowohl starke Leader als auch effiziente Manager, um langfristig erfolgreich zu sein. Du wirst oft hören und lesen man könne nur eines von beiden sein. Das ist, aus entsprechender Erfahrung heraus gesprochen, Unsinn. Optimalerweise vereinst Du beides in einer Person !

Die Rolle von Managern in der digitalen Transformation

Die digitale Transformation stellt Unternehmen vor vielfältige Herausforderungen, bei denen Manager eine entscheidende Rolle spielen. Manager müssen flexibel agieren, um auf die sich ständig verändernden Anforderungen des digitalen Zeitalters einzugehen. Sie sind dafür verantwortlich, die Digitalisierung in der Organisation voranzutreiben und sicherzustellen, dass Prozesse effizient gestaltet sind. In der Ära der Digitalisierung sind Manager gefordert, innovativ zu denken und schnell auf Veränderungen zu reagieren, um Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit zu gewährleisten.

Zu den Aufgaben von Managern gehören hierbei  außerdem die Förderung eines offenen Innovationsgeistes im Unternehmen, die Weiterentwicklung von digitalen Kompetenzen im Team und die Anpassung der Organisation an die Anforderungen einer zunehmend digitalisierten Welt.

Was zeichnet einen guten Leader aus?

Kernqualitäten und Fähigkeiten eines erfolgreichen Leaders

Eine der zentralen Eigenschaften eines erfolgreichen Leaders ist Integrität. Ein guter Leader verkörpert Werte und Prinzipien (auch die des Unternehmens) und inspiriert durch sein eigenes Handeln und Vorbild. Darüber hinaus ist es entscheidend, dass ein Leader über Selbstkenntnis verfügt, um authentisch zu führen und auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter einzugehen. Empathie, interkulturelle Kompetenz und eine hohe Ambiguitätstoleranz gehören ebenfalls zu den Kernqualitäten, die ein Leader mitbringen sollte.

Wichtigkeit von emotionaler Intelligenz und Kommunikationskompetenz

Emotionale Intelligenz und Kommunikationskompetenz sind dabei absolut unverzichtbare Fähigkeiten eines effektiven Leaders. Durch emotionale Intelligenz kann ein Leader die Bedürfnisse und Emotionen seines Teams besser verstehen und darauf eingehen. Gleichzeitig ermöglicht eine starke Kommunikationskompetenz es dem Leader, seine Vision klar zu vermitteln und sein Team zu motivieren. Eine offene Gesprächskultur und die Fähigkeit, auch in virtuellen Teams effektiv zu kommunizieren, sind in der heutigen digitalen Arbeitswelt Standard.

Effektive Kommunikation bei virtueller Teamarbeit ist, wie gesagt, in der digitalen Ära von wichtig, da Teams oft räumlich getrennt arbeiten. Führungskräfte müssen in der Lage sein, klare und effektive Kommunikationskanäle zu schaffen, um den Teamzusammenhalt und die Effizienz dennoch zu gewährleisten.

Führen, aber wie?

Leadership ist eine komplexe Kunst, die verschiedene Stile und Ansätze umfasst und dabei von eigener Erfahrung genährt wird. Von charismatischen Führungskräften wie Martin Luther King Jr. bis hin zu transaktionalen Führungsmethoden, die auf klaren Zielvorgaben und Belohnungssystemen basieren, gibt es eine Vielzahl von Führungsstilen, die in verschiedenen Situationen angewendet werden können. Es ist wichtig, den passenden Stil für die jeweilige Situation zu wählen, um effektiv zu führen. Mehr dazu findest Du HIER.

Agile Leadership

Grundprinzipien des agilen Führens

Agile Leadership setzt auf flexible Bottom-up-Perspektiven. Agile Führungskräfte schaffen Rahmenbedingungen, damit alle im Unternehmen gemeinsam voranschreiten. Kernprinzipien sind die Befähigung der Mitarbeiter:innen, eigenverantwortlich zu handeln, und die Entwicklung einer agilen Unternehmenskultur. Durch aktive Gestaltung und Pflege dieser Kultur sorgen agile Leader für eine dynamische Umgebung, in der Zusammenarbeit und Innovation gefördert werden.

Umsetzung von Agilität in der Führungspraxis

Umsetzung von Agilität in der Führungspraxis erfordert, dass Führungskräfte nicht nur vorangehen, sondern ihre Teams mitnehmen. Dabei geht es weniger darum, zu führen, sondern vielmehr zu befähigen. Agile Leader delegieren Verantwortung und ermöglichen es den Mitarbeitern, eigenverantwortlich zu agieren. Dieser Führungsstil fördert eine offene Gesprächskultur und ermutigt dazu, auf Veränderungen flexibel zu reagieren und gemeinsam Innovationen voranzutreiben.

Digital Leadership 

Einfluss der Digitalisierung auf Leadership

digitalleadership

Die digitale Transformation hat einen tiefgreifenden Einfluss auf das moderne Leadership. In der Ära von „Industry 4.0“, manchmal auch „Leadership 4.0“ genannt, ist die traditionelle Führung nicht mehr ausreichend, um mit den Anforderungen der modernen Arbeitswelt Schritt zu halten. Digital Leadership setzt einen Fokus auf die Adaption neuer digitaler Prozesse und Tools, um flexibel auf Veränderungen reagieren zu können. Unternehmen und Organisationen müssen sich zunehmend neu aufstellen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und Innovationen voranzutreiben.

Entwicklung einer digitalen Führungskultur

Die Entwicklung einer digitalen Führungskultur ist alternativlos, um den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht zu werden. Führungskräfte müssen befähigt werden, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, um eine Kultur der Agilität und Flexibilität zu fördern. Durch den Einsatz von digitalen Tools und Prozessen können Unternehmen ihre Mitarbeiter dazu ermächtigen, eigenverantwortlich zu handeln und schnell auf Veränderungen zu reagieren. Die Etablierung einer digitalen Führungskultur ist ein notwendiger Schritt, um im Zeitalter der Digitalisierung erfolgreich zu sein. Die Adaption neuer Technologien und die Förderung eines „digitalen Mindset“ sind längst entscheidend für den langfristigen Erfolg von Unternehmen. 

Vom Management zu Leadership

In der aktuellen Arbeitswelt ist der Übergang von traditionellem Management zu effektivem Leadership von großer Bedeutung. Für Unternehmen und Organisationen ist es wichtig, Führungskräfte zu entwickeln, die nicht nur Prozesse und Zahlen steuern, sondern auch inspirierend und motivierend auf die Menschen in den Teams wirken. Dies erfordert eine gezielte Personalentwicklung und natürlich Führungskräftecoaching, um sicherzustellen, dass Manager zu Leadern heranreifen können, die ihre Teams auf der Mensch Ebene zu herausragenden Leistungen führen.

Personalentwicklung und Führungskräftecoaching

Die Personalentwicklung und das Führungskräftecoaching spielen dabei sogar eine bedeutende Rolle. Denn durch gezielte Programme und gute Coachings von den richtigen Coaches, können Führungskräfte ihre Fähigkeiten und Kompetenzen weiterentwickeln, um effektiver zu führen und ihr Leadership-Potenzial irgendwann zu entdecken oder voll auszuschöpfen. Ein individuelles Coaching kann dabei helfen, persönliche Stärken und Schwächen zu erkennen, um so eine authentische und effektive Führungsstrategie zu entwickeln.

Die Bedeutung von Vorbildern und Mentoring

Vorbilder und Mentoring spielen nicht nur, aber insbesondere für jüngere oder weniger erfahrene Führungskräfte eine wichtige Rolle für die eigene Entwicklung  zum inspirierenden Leader. Mentoring-Programme und das Vorleben von positiven Vorbildern können aufstrebenden Führungskräften oder First-Time-Leadern wichtige Einblicke und Unterstützung geben, um ihre Führungsfähigkeiten stetig zu verbessern. Mentoren dienen außerdem als Ratgeber und inspirierende Modelle, die den Weg zum Leadership erleichtern und wertvolle Erfahrungen weitergeben können.

Wichtig ist dabei die Auswahl der richtigen Trainer, Coaches und Mentoren. Hier ist der Markt schwer überschaubar und viele selbsternannte Trainer und Coaches wittern hier nicht viel mehr als den Gewinn, ohne dabei auf Inhalte, Erfahrung oder Substanz zu achten. Bei der Bewertung und Auswahl der richtigen unterstützt realsales Dich sehr gerne.

Leadership-Entwicklung und -Training

Um in der Ära der Digitalisierung erfolgreich zu führen, ist es entscheidend, kontinuierlich an der Entwicklung und Vertiefung von Leadership-Kompetenzen zu arbeiten und eben nicht nur das digitale zu forcieren. Die Kombination macht natürlich den Erfolg, aber man muss beiden Themenfeldern die notwendige Beachtung schenken: Führung + Digitales !

Programme und Methoden zur Vertiefung von Leadership-Kompetenzen

Um Leader für die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt zu rüsten, bieten Programme und Methoden zur Vertiefung von Leadership-Kompetenzen wie Du sie auch bei einigen unserer realsales Partner findest, einen strukturierten und zielgerichteten Ansatz. Diese Programme unterstützen Führungskräfte u.a. dabei, ihre Selbstkenntnis, Empathie, interkulturelle Kompetenz und Kommunikationsfähigkeiten weiterzuentwickeln. Durch gezielte Trainings werden auch Ambiguitätstoleranz, Resilienz, Innovationsgeist und die Fähigkeit zur agilen Führung gestärkt.

Nutzung digitaler Tools für Leadership-Trainings

Digitale Tools revolutionieren die Art und Weise, wie Leadership-Trainings heute gestaltet und umgesetzt werden. Durch die Nutzung innovativer Technologien können Führungskräfte interaktiv und flexibel geschult werden. Virtuelle Lernumgebungen, Online-Seminare und Gamification-Ansätze bieten die Möglichkeit, Leadership-Kompetenzen effektiv zu vermitteln und praktisch anwendbar zu trainieren. Die Nutzung digitaler Tools ermöglicht ein zeit- und ortsunabhängiges Lernen, was gerade in einer globalisierten und digitalisierten Welt von großer Bedeutung ist. Meiner Meinung nach ersetzen sie allerdings nicht die Trainings, Schulungen oder Coachings in Präsenz, die mindestens zur Vertiefung des Erlernten regelmäßig stattfinden sollten.

Zukunftsperspektiven und Trends im Leadership

Entwicklungen im Führungsbereich

digitales lernen

Die Zukunft des Leadership wird geprägt sein von einem verstärkten Fokus auf Agilität, Innovation und vor allem ständiger Veränderungsbereitschaft. Führungskräfte werden zunehmend gefordert sein, in einem immer dynamischeren und digitalisierten Umfeld immer schneller gute Entscheidungen zu treffen. Der Einsatz von Technologien wie Künstliche Intelligenz, Big Data und Automatisierung wird die Art und Weise beeinflussen, wie Führungskräfte Entscheidungen treffen und Teams führen.

Nachhaltigkeit und Ethik als  Leitprinzipien im Leadership

In der zukünftigen Führungswelt werden Nachhaltigkeit und Ethik als zentrale Leitprinzipien endlich eine immer größere Rolle spielen. Unternehmen und Organisationen werden vermehrt darauf achten müssen, ethische Grundsätze in ihre Führungsmodelle zu integrieren und nachhaltige Geschäftspraktiken zu fördern. Das kann man bereits heute in Bereichen wie dem Vertrieb sehr gut beobachten. Führungskräfte werden dazu angehalten sein, eine verantwortungsbewusste Führungskultur zu etablieren, die nicht nur auf kurzfristigen Erfolg, sondern auch auf langfristige positive Auswirkungen auf Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ausgerichtet ist.

Die Einhaltung ethischer Richtlinien und die Berücksichtigung von nachhaltigen Prinzipien werden zu entscheidenden Kriterien für den langfristigen Erfolg von Unternehmen und damit auch von Führungskräften in einer zunehmend transparenten und kritischen Geschäftswelt.

FAZIT

Im Kontext der modernen Arbeitswelt ist Leadership von immer entscheidenderer Bedeutung für den Erfolg von Führungskräften selbst, aber eben auch Unternehmen und Organisationen. Die Entwicklung zu modernem, agilen und digitalen Leadership ist unausweichlich, um den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht zu werden. Die Unterscheidung zwischen Management und Leadership wird immer wichtiger, da Leader nicht nur Richtung vorgeben, sondern auch Menschen inspirieren und motivieren müssen, um erfolgreich zu sein.

Das Fazit zeigt, dass Leadership in der Ära der Digitalisierung eine Schlüsselrolle einnimmt. Die Anpassung an die Veränderungen der modernen Arbeitgeber erfordert ein Umdenken in Bezug auf Führungskonzepte und -stile – ergo dem Umgang mit Menschen !! Der Ausblick auf die Zukunft von Leadership in der Digitalisierung zeigt klar die Notwendigkeit auf, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter einzugehen, um langfristigen Erfolg für sich selbst, die einzelnen Mitarbeiter und die Unternehmen zu sichern.

Du hast recht, liest sich wie sehr harte Arbeit ein Leader zu sein und zu bleiben. Das stimmt. Und es ist auch weit komplexer, als es hier im Artikel dargestellt ist. Aber in welchem anderen Job bewegst Du so viel für Unternehmen und die dort arbeitenden Menschen ? Und in welcher Rolle, hast Du mehr Gelegenheiten Menschen zu helfen sich weiter zu entwickeln und erfolgreich zu sein? Manchmal hat man sogar die Chance Menschen kurz lächeln zu lassen, oder sogar kurz glücklich zu machen…..

Das lohnt sich doch, oder ?

30

Jahre Erfahrung

70

Artikel

25

Erfolgreiche Projekte

Empfohlene Beiträge

Worauf du achten musst, wenn du einen Sales Trainer suchst

Führungsaufgabe: Cybersecurity

5 unterschätzte Kernkompetenzen von Führungskräften

Grundlagen des Storytelling

Was ist die Customer Journey und wie verbessert Sie die Kundenerfahrung?

Verhandlungsstrategien im Vertrieb

Sichere dir deinen Vorsprung!

Erhalte regelmäßig spannende Insights, praxisnahe Tipps und die neuesten Trends direkt in Dein Postfach. Gemeinsam pushen wir Deine Skills, erweitern Deine Perspektiven und sorgen dafür, dass Du immer einen Schritt voraus bist.