realsales-logo
Abschlusstechniken
realsales vertriebslexikon Abschlusstechniken mobil

Abschlusstechniken

Abschlusstechniken sind spezifische Methoden und Herangehensweisen, die Verkäufer im Vertrieb anwenden, um potenzielle Kunden im Verlauf des Verkaufsgesprächs zu einem Kaufabschluss zu bewegen. Sie bilden einen integralen Teil des Verkaufsprozesses und sollen dem Kunden die Kaufentscheidung erleichtern.

Bedeutung von Abschlusstechniken im Vertrieb

Die Anwendung geeigneter Abschlusstechniken ist entscheidend für den Erfolg im Vertrieb. Dadurch wird nämlich nicht nur die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufs erhöht, sondern auch die Effizienz des Verkaufsvorgangs gesteigert. Verschiedene Techniken sind in unterschiedlichen Verkaufssituationen und bei unterschiedlichen Kundentypen wirksam, weshalb fundierte Kenntnisse über die richtigen Abschlusstechniken für Verkäufer unerlässlich sind.

Arten von Abschlusstechniken

  1. Direkter Abschluss: Hier fordert der Verkäufer den Kunden direkt und ohne Umschweife auf, den Kauf zu tätigen, etwa mit der Frage: „Darf ich den Auftrag für Sie aufnehmen?“

  1. Abschluss durch Alternativfrage: Bei dieser Technik bietet der Verkäufer dem Kunden eine Wahl zwischen zwei oder mehreren Möglichkeiten an, die beide zum Kauf führen, beispielsweise: „Bevorzugen Sie das Modell in Rot oder in Blau?“

  1. Abschluss durch Zusammenfassung: Der Verkäufer fasst alle relevanten Vorteile des Angebots zusammen und stellt dann eine Abschlussfrage, um den Kunden bei der Kaufentscheidung zu unterstützen.

  1. Abschluss durch Annahme: Diese Technik impliziert, dass der Kunde sich bereits für den Kauf entschieden hat, und der Verkäufer spricht über die nächsten Schritte, als ob der Kauf bereits stattgefunden hat.

  1. Abschluss durch limitiertes Angebot: Der Verkäufer unterstreicht die Dringlichkeit der Kaufentscheidung, indem er auf zeitliche Begrenzung oder limitierte Verfügbarkeit hinweist.

  1. Abschluss durch Zugabe: Es wird ein zusätzlicher Anreiz oder Bonus angeboten, der nur bei sofortigem Kaufabschluss gilt.

  1. Abschluss mittels Empfehlungsfrage: Der Kunde wird gefragt, ob er das Produkt oder die Dienstleistung einem Freund oder Kollegen empfehlen würde, um seine Zufriedenheit zu bekräftigen.

  1. Abschluss durch Vorwegnahme von Einwänden: Hier werden mögliche Einwände des Kunden vorweggenommen und entkräftet, bevor diese überhaupt geäußert werden.

Ein präzises Verständnis und die richtige Anwendung dieser Techniken helfen Verkäufern dabei, ihre Abschlussquoten zu erhöhen und bessere Verkaufsergebnisse zu erzielen.

Diesen Beitrag teilen auf:

Begriffsuche nach Buchstaben

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z