realsales-logo
realsales vertriebslexikon Call to Action Desktop
realsales vertriebslexikon Call to Action​ Mobil

Call to Action (CTA)

Ein Call-to-Action (CTA) ist eine Aufforderung oder Anweisung, die in der Kommunikation, vor allem im Marketing und Vertrieb, verwendet wird, um den Empfänger zu einer sofortigen Reaktion oder Handlung zu bewegen. Diese Handlungsaufforderung kann in verschiedenen Formaten präsentiert werden, darunter Textlinks, Buttons, Bilder oder sogar Videos, und ist oft durch imperative Phrasen wie „Jetzt kaufen“, „Mehr erfahren“ oder „Abonnieren“ gekennzeichnet.

Wann und warum wird ein Call to Action (CTA) gebraucht?

Ein CTA wird in nahezu jeder Art von Marketingmaterialien eingesetzt, von Webseiten und E-Mails über soziale Medien und Online-Werbung bis hin zu gedruckten Broschüren und Plakaten. Der Hauptzweck besteht darin, potenzielle Kunden zu einer Aktion zu motivieren, die sie der Marke oder dem Unternehmen näher bringt. Diese Aktionen können vielfältig sein, beispielsweise der Kauf eines Produkts, die Anmeldung zu einem Newsletter, das Herunterladen eines Whitepapers oder das Ausfüllen eines Kontaktformulars.

Ziele eines Call to Action:

  • Konversion steigern: Durch gezielte Aufforderungen sollen Websitebesucher oder Leser von Marketingmaterialien zu konkreten Handlungen bewegt werden, die in messbaren Erfolg (z.B. Verkäufe, Anmeldungen, Leads) resultieren.
  • Kundenengagement fördern: CTAs sollen Nutzer dazu anregen, mit Inhalten zu interagieren, sei es durch Kommentare, Shares oder Likes, um eine tiefere Bindung mit der Marke aufzubauen.
  • Leitfaden für den Nutzer bieten: Ein klarer CTA hilft Nutzern zu verstehen, was als Nächstes zu tun ist und wie sie von den angebotenen Informationen oder Dienstleistungen profitieren können.
  • Messbare Marketing-Erfolge schaffen: Durch CTAs können Unternehmen die Wirksamkeit ihrer Marketingstrategien quantifizieren, indem sie die Reaktionen und Interaktionen der Zielgruppe messen.

Stellen Sie sich einen CTA als den dramatischen Höhepunkt eines Films vor, in dem der Held zum entscheidenden Schritt aufgerufen wird. Der gesamte Film – oder in unserem Fall, die Marketingkommunikation – baut auf diesen Moment auf. Der CTA ist der Punkt, an dem die Spannung ihren Höhepunkt erreicht und das Publikum (die potenziellen Kunden) nicht anders kann, als auf der Kante ihres Sitzes zu sitzen, bereit, den Sprung zu wagen. In diesem Sinne ist der CTA die Brücke zwischen dem Wunsch eines Kunden und der Erfüllung dieses Wunsches durch eine Handlung.

Die Psychologie hinter einem wirksamen Call-to-Action

Die Psychologie hinter einem wirksamen Call-to-Action (CTA) ist faszinierend und beruht auf tiefgreifenden menschlichen Verhaltensmustern und emotionalen Reaktionen. Ein gut gestalteter CTA nutzt psychologische Prinzipien, um die gewünschte Reaktion hervorzurufen. Hier sind einige Schlüsselaspekte:

Handlungsaufforderung durch Verknappung und Dringlichkeit: Menschen neigen dazu, den Wert von Dingen höher einzuschätzen, die als selten oder in begrenzter Menge verfügbar wahrgenommen werden. Durch das Erzeugen eines Gefühls der Dringlichkeit („Angebot endet bald!“) oder Verknappung („Nur noch wenige Plätze verfügbar!“) werden potenzielle Kunden motiviert, sofort zu handeln.

Anreiz durch Belohnung: Der Mensch ist von Natur aus darauf ausgerichtet, Belohnungen zu suchen und Schmerz zu vermeiden. Ein CTA, der eine Belohnung verspricht („Erhalten Sie Ihr kostenloses E-Book“), spricht dieses grundlegende Bedürfnis an und motiviert zur Handlung.

Vertrauen durch Klarheit und Einfachheit: Ein klarer und einfacher CTA reduziert die kognitive Belastung für den Nutzer, was das Vertrauen in die zu treffende Entscheidung erhöht. Menschen tendieren dazu, den Weg des geringsten Widerstands zu gehen; ein einfacher, verständlicher CTA („Jetzt anmelden“) führt eher zu einer Handlung als ein komplexer oder mehrdeutiger Aufruf.

Soziale Bewährtheit: Menschen schauen oft auf das Verhalten anderer, um ihre eigenen Entscheidungen zu leiten. Ein CTA, der soziale Beweise integriert („Über 10.000 zufriedene Kunden!“), kann die Wirksamkeit erheblich steigern, da er das Vertrauen stärkt und eine Teilnahme als normativ und sicher darstellt.

Farbpsychologie: Die Wahl der Farbe für einen CTA-Button kann auf tief verwurzelten emotionalen Reaktionen basieren. Verschiedene Farben wecken unterschiedliche Gefühle; zum Beispiel wird Rot oft mit Dringlichkeit assoziiert, während Grün mit Positivität und Fortschritt verbunden ist. Die richtige Farbwahl kann die Klickrate signifikant beeinflussen.

Prinzip der Gegenseitigkeit: Dieses Prinzip besagt, dass Menschen dazu neigen, einer Anfrage eher nachzukommen, wenn sie das Gefühl haben, bereits etwas Wertvolles erhalten zu haben. Ein CTA, der nach dem Angebot von etwas Kostenlosen oder Wertvollem kommt („Fordern Sie Ihre kostenlose Probe an“), nutzt dieses Prinzip, um eine positive Reaktion zu fördern.

Durch das Verständnis und die Anwendung dieser psychologischen Prinzipien können Marketer und Vertriebsprofis CTAs entwerfen, die nicht nur die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich ziehen, sondern sie auch erfolgreich zur gewünschten Aktion motivieren.

Ein gut gestalteter CTA ist wie der perfekte Verkaufsagent: er kennt sein Publikum, versteht, was es braucht und wie es am besten zu motivieren ist. Er ist klar, überzeugend und vermittelt einen Sinn für Dringlichkeit, ohne aufdringlich zu sein. Er spricht die Sprache des Kunden, nutzt visuelle Elemente, um Aufmerksamkeit zu erregen, und platziert strategisch Informationen, die dem Kunden zeigen, wie einfach es ist, den nächsten Schritt zu machen.

Diesen Beitrag teilen auf:

Begriffsuche nach Buchstaben

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z