realsales-logo
Annual Recurring Revenue
realsales vertriebslexikon Annual Recurring Revenue mobil

Annual Recurring Revenue (ARR)

Der Begriff „Annual Recurring Revenue“ (ARR), zu Deutsch „Jährlich wiederkehrende Einnahmen“, ist eine Finanzmetrik, die in erster Linie in Unternehmen mit Abonnementmodellen oder anderen Formen von wiederkehrenden Einkünften aus Kundenverträgen angewendet wird. ARR ermöglicht es, die Stabilität und Vorhersagbarkeit der Umsätze innerhalb eines Geschäftsjahres zu bewerten.

Was bezeichnet Annual Recurring Revenue (ARR)?

ARR bezeichnet den Umsatz, der von Kunden über wiederkehrende Zahlungen für ein Jahr zu erwarten ist. Diese Kennzahl schließt nur Einnahmen aus vertraglich festgelegten wiederkehrenden Zahlungen ein, nicht jedoch einmalige oder variable Posten.

Welche Informationen liefert ARR?

ARR gibt Aufschluss über die jährlichen regelmäßigen Einnahmen eines Unternehmens aus seinem Kundenstamm und ist ein Indiz für die Langzeitwertigkeit der Kundenbeziehung. Die Kennzahl hilft zu erkennen, wie nachhaltig und zukunftssicher das Einnahmenmodell des Unternehmens ist. Steigender ARR weist auf Wachstum und potenziell auf einen nachhaltigen Cashflow hin, während ein stagnierender oder fallender ARR auf mögliche Probleme im Geschäftsmodell oder Kundenverluste hinweisen könnte.

Bedeutung von ARR für Unternehmen

Für Unternehmer, Investoren und Stakeholder ist ARR aus mehreren Gründen von hoher Bedeutung:

  1. Finanzplanung: ARR erleichtert die Vorhersage zukünftiger Einnahmen und unterstützt damit die finanzielle Planung und Budgetierung.
  1. Unternehmensbewertung: Die Kennzahl dient als Basis für die Bewertung des Unternehmens, insbesondere bei Start-ups und Unternehmen, die auf einem Abo-Modell basieren.
  1. Performance-Messung: ARR kann genutzt werden, um die Performance von Vertrieb und Marketing zu messen und die Effektivität von Kundenbindungs- und Wachstumsstrategien zu bewerten.

Anwendungsbereich von ARR

ARR kommt hauptsächlich in Unternehmen zum Einsatz, die über Geschäftsmodelle mit regelmäßigen, vorhersehbaren Einkünften verfügen. Dazu zählen beispielweise:

  • Softwareunternehmen mit SaaS-Modellen (Software as a Service)
  • Dienstleistungsunternehmen mit wiederkehrenden Serviceverträgen
  • Telekommunikationsanbieter mit Monats- oder Jahresabonnements
  • Jegliche Unternehmen, die Mitgliedschaften oder Subskriptionsdienstleistungen anbieten.

Berechnung von ARR:

Die grundlegende Formel zur Berechnung des ARR ist recht einfach:

ARR = Summe aller jährlichen Abonnementeinnahmen

Bei Unternehmen, die monatliche Abonnementgebühren erheben, kann der ARR auch berechnet werden, indem die durchschnittlichen monatlichen wiederkehrenden Einnahmen (Monthly Recurring Revenue, MRR) mit 12 multipliziert werden:

ARR = MRR × 12

Zur Berechnung des ARR werden auch Upgrades, Downgrades und Kundenabgänge (Churn) berücksichtigt, um ein präzises Bild der wiederkehrenden Einnahmen zu erhalten.

ARR liefert somit eine entscheidende Metrik dafür, wie sich das Geschäftsmodell eines Unternehmens entwickelt und welche Maßnahmen notwendig sind, um langfristiges Wachstum und Stabilität zu sichern.

Diesen Beitrag teilen auf:

Begriffsuche nach Buchstaben

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z