realsales-logo
realsales vertriebslexikon Benchmark Desktop
realsales vertriebslexikon Benchmark Mobil

Benchmark und Benchmarking

Ein Benchmark ist ein festgelegter Referenzpunkt oder Standard, anhand dessen Leistung, Qualität oder andere messbare Größen beurteilt werden können. Im geschäftlichen Kontext wird ein Benchmark oft verwendet, um die Best Practices oder Leistungsstandards einer Branche zu identifizieren.

Benchmarking ist der Prozess, bei dem Unternehmen ihre Prozesse, Produkte oder Dienstleistungen mit denen der besten Wettbewerber oder Marktführer vergleichen. Das Ziel ist, Informationen zu sammeln, die dazu dienen, die eigenen Leistungsstandards zu verbessern.

Was ist Benchmarking?

Benchmarking ist eine systematische Methode, bei der Organisationsleistungen durch den Vergleich mit Unternehmen, die in bestimmten Bereichen als Referenzklasse gelten, bewertet werden.

Wer hat es erfunden?

Benchmarking, wie wir es heute kennen, wurde nicht von einer spezifischen Person „erfunden“, sondern hat sich als Managementpraxis entwickelt. Xerox Corporation gilt als einer der Pioniere des Benchmarkings in den 1970er Jahren.

Wann wurde es erfunden?

Obwohl Vergleiche und Leistungsbeurteilungen schon lange stattfanden, wurde das Benchmarking als formales Instrument des Qualitätsmanagements in den 1970er und 1980er Jahren populär, insbesondere durch die Praxis und Verbreitung durch Xerox.

Verwendung

Benchmarking wird in fast allen Geschäftsbereichen angewendet, darunter Operationen, Produktion, Verwaltung, Informationstechnologie, Marketing und mehr. Es hilft Organisationen, ihre Effizienz zu steigern, Kosten zu senken und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Grenzen des Benchmarkings

Die Grenzen des Benchmarkings beinhalten die Gefahr von Daten, die nicht vergleichbar oder veraltet sind, sowie die Möglichkeit zum „Blinde-Kopie-Syndrom“, wo Unternehmen versuchen, Praktiken zu imitieren, die nicht zu ihrer Kultur oder Strategie passen. Des Weiteren kann die Datenerhebung zeit- und kostenintensiv sein.

Wo kann es noch eingesetzt werden

Benchmarking kann auch außerhalb der Wirtschaft verwendet werden, beispielsweise im Bildungswesen, um Schulen zu bewerten, oder im Gesundheitswesen, um die Qualität der Patientenversorgung zu verbessern. Auch im öffentlichen Sektor wird es angewendet, um die Effizienz von Behörden zu vergleichen.

Beispiele:

  • Ein Einzelhandelskonzern führt ein Benchmarking durch, um die Kundenzufriedenheit seiner Filialen im Vergleich zur Konkurrenz zu beurteilen.
  • Ein Softwareunternehmen verwendet Benchmarking, um die Leistung seiner Entwicklungsprozesse mit denen führender Unternehmen der Tech-Branche zu vergleichen.
  • Ein Krankenhaus benchmarkt seine Patientenbetreuungsprozesse mit denen von Spitzenkliniken, um seine Servicequalität zu verbessern.

Benchmarking ein essentielles Werkzeug für Unternehmen, das hilft, eigene Stärken und Schwächen aufzudecken, Innovationspotenzial zu identifizieren und letztlich wettbewerbsfähiger zu werden.

 

Diesen Beitrag teilen auf:

Begriffsuche nach Buchstaben

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z